So fing es an - eine Chronik

Am 26. März 1931 wurde im kleinen Lammsaal in Frickenhausen der Handharmonikaclub mit zunächst 17 Gründungsmitgliedern aus der Tiefe gehoben. Vereinszweck sollte die Pflege des Handhamonikaspiels auf Hohnerinstrumenten sein. Zum Vorstand wurde Karl Kanzleiter aus Tischardt, zum Kassier Paul Haug und zum Schriftführer Eugen Weber bestellt.

Die Gründungsmitglieder waren: Eugenie Siegel, Ernst Mayer, Fritz Vogel, Hermann Haug, Paul Haug, Ernst Weber, Hermann Weber, Christian Gneiting, Wilhelm Hirsch, Eugen Weber, Alwin Rist, Richard Deeg, Karl Kanzleiter, Friedrich Haußmann, Otto Renz, Helmut Gneiting und Rudolf Franz.

Das erste Konzert des Vereins fand am 19. März 1933 im --Löwen-- statt. Für dieses Konzert konnte Ernst Mayer, der inzwischen in Trossingen ausgebildet worden war, Hermann Schittenhelm als Gastspieler gewinnen.

Gründungsmitglieder -- Die Gruppenaufnahme entstand am 29. März 1931

Schon in den Sitzungsprotokollen des Jahres 1933 ist nachzulesen, daß die Handharmonikamusik den Spielern zu keiner Zeit Selbstzweck war, sondern daß alle Spieler, die Familienangehörigen und passiven Mitglieder in das Vereinsleben aktiv einbezogen wurden.

Diese schöne Tradition hat sich bis in die heutige Zeit erhalten. Wenn zuweilen in der Gegenwart über schlechten oder unregelmäßigen Probebesuch geklagt wird, so lehrt ein Blick in das Protokoll der Versammlung vom 08. Juli 1934, daß dieses Problem nicht neu ist. Sogar ein Strafgeld von 50 Pfenning --für die damalige Zeit ein sehr hoher Betrag-- wurde für unentschuldigtes Fehlen festgesetzt.

Durch die Ereignisse des Krieges ruhte die Vereinsarbeit bis in das Jahr 1946. Am 19.10.1946 berief Ernst Mayer die erste Versammlung in das Gasthaus --Stern--. Dieser Tag war der Beginn einer sehr regen Vereinsarbeit. Wurden im Jahr 1935 noch 25 Mitglieder gezählt, so wurde 1946 an Walter Erb bereits die Mitgliedskarte Nr.85 ausgegeben.

Am 28. und 29. Juli 1951 wurde unter Mitwirkung des Hohnerorchesters, Leitung Hermann Schittenhelm, das 20jährige Vereinsjubiläum mit Wertungsspielen begangen. Dabei wirkte auch der Akkordeonmeister Hans Rauch mit. Im Jahre 1952 nahm der Verein an einem Konzert beim Handharmonikaclub Hülben teil und wurde ausgezeichnet. Beim großen Hamonikatreffen in Heidelberg am 24./25. Mai 1953 war der Verein ebenso vertreten wie bei den Wertungsspielen beim Harmonika-Weltfestival in Kuzern in den Jahren 1960, 1964 und 1968. Weitere Vereinsereignisse fanden statt auf dem Stuttgarter Killesberg 1961, in Offenburg 1962 und Karlruhe 1967. Es gab in dieser Zeit beachtliche musikalische Erfolge und Auszeichnungen.

Das 25jährige Jubiläum wurde 1956 in den Union-Lichtspielen Frickenhausen begangen. Der 30. Jahrestag der Gründung wurde im --Löwen-- gefeiert. Auf das 40jährige bestehen blickte man im Jahre 1971 bei einem Festkonzert im evangelischen Gemeindehaus zurück und feierte den Anlaß zusätzlich mit einem Festabend im Nürtinger Waldheim.

Seit dem 50jährigen Jubiläum im Jahre 1981 gab es einige Änderungen sowohl in der Vorstandschaft als auch in der Person des Dirigenten. Mit dem damaligen Dirigenten trat seit dem Jahre 1986 eine spielerische Aufwärtsentwicklung ein, die Ausbildung des Spielernachwuchses wurde ausgeweitet und gefördert. Außerdem wurde ein Jugendorchester gegründet.

Der 1987 gewählte Vorstand und der Ausschuß hielten das Vereinsschiff auf Kurs. Dank der Mithilfe der Gemeindeverwaltuung verfügt der HHC über einen Proberaum in der Mittleren Straße, der einen ungestörten Übungs- und Probebetrieb gewährleistet. Es konnten große Anschaffungen, wie eine Verstärkeranlage und neue Spielerkleidung, getätigt werden. Auch die gemeinschaftsfördernden Unternehmungen, wie Spielerfreizeiten und Vereinsausflüge, trugen zu einem guten Klima bei.

Die Vorsitzenden und Dirigenten in der Zeitfolge

Vorsitzende:

  • 1931 --- Karl Kanzleiter
  • 1934 --- Adolf Zeitner
  • 1946 --- Albert Haug
  • 1949 --- Alwin Schmid
  • 1952 --- Wilhelm Haidle
  • 1954 --- Fritz Kuhn
  • 1956 --- Otto Erb
  • 1970 --- Karl Haug
  • 1972 --- Günther Schlotz
  • 1980 --- Heinz Eberspächer
  • 1987 --- Jürgen Gneiting
  • 2004 --- Martin Haubensack
  • 2010 --- Carmen Rohner / Vorstand Geschäftsstelle
  • 2010 --- Klaus Weber / Vorstand Organisation + Öffentlichkeitsarbeit
  • 2010 --- Jürgen Eberspächer / Vorstand Finanzen + Mitgliederverwaltung

 

Dirigenten:

  • 1931 --- H.Feil und Ernst Mayer
  • 1946 --- Ernst Mayer
  • 1953 --- Friedrich Foerster
  • 1955 --- Waldemar Spindler
  • 1974 --- Horst Gneiting
  • 1983 --- Peter Eisner
  • 1986 --- Manfred Müller
  • 1996 --- Stefan Weber (1.Orchester + Ensemble)
  • 1999 --- Robert Braininger (Ausbildung + Jugendorchester)
  • 2004 --- Wiltrud Deuschle (Musikgarten + Ausbildung + Jugendorchester)