Termine und Auftritte 2018

Neue Kurse starten im Oktober

Kindern ab 5 Jahren bieten wir Melodikaunterricht. Ab ca. 6 Jahren können Ihre Kinder am Akkordeonunterricht teilnehmen. Es gibt Einzel- und Gruppenunterricht. Je nach Können, Vorkenntnissen und Vorlieben werden die Kinder in Absprache mit Ihnen in Gruppen unterteilt. Auch Erwachsene können bei uns das Akkordeonspiel erlernen. Sprechen Sie uns an - wir freuen uns auf neue Mitspieler im Verein!

HHC Kirchenkonzert

Unser Jahreskonzert zum Advent mit dem ev. Kirchenchor Frickenhausen/Tischardt am 02. Dezember 2018

Rückblicke

HHC Jugend - Vorspielnachmittag

 

 

 

 

 

 

 

 

(julü) Das weiß-blaue Motto „bayrisch-volkstümlich“ hatte sich in diesem Jahr die Jugend des HHC Frickenhausen ausgesucht und dazu Eltern, Geschwister, Freunde und Verwandte zum bunten Vorspielnachmittag ins katholische Gemeindehaus „Omni“ geladen. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen unterhielten die Schülerinnen und Schüler von Dirigentin Wiltrud Deuschle ihr Publikum mit einer bunten Mischung aus Solostücken und Orchesterbeiträgen für Akkordeon.

 

Nach einer kurzen Begrüßung übernahm das 9-köpfige Schülerorchester unter der Leitung von Wiltrud Deuschle die Bühne und eröffnete den musikalischen Nachmittag mit vier verschiedenen Stücken. „Kiddys on Stage“ von Ronny Fugmann, bestehend aus drei unterschiedlichen Sätzen, war der erste Titel der jungen Akkordeonspieler. Mit dem „Freilach Dance“ sowie dem anschließenden „Pop-Tango“ brachten die jungen Musiker völlig andere Klänge zu Gehör und zeigten den Zuschauern, wie unterschiedlich und abwechslungsreich Akkordeonmusik sein kann. Mit der dreiteiligen Rocksuite „In the Rock Café“ beendete das Schülerorchester seine Darbietung unter großem Beifall der stolzen Eltern. Die Bühne wurde freigemacht für die ersten sieben Akkordeonschüler sowie drei Melodikaschülerinnen, die alle verschiedene Solostücke zu Gehör brachten. Hier zeigte sich dann die große Bandbreite der Akkordeonmusik besonders deutlich: es folgte eine beschwingte Mischung aus Tanzrhythmen wie Tango, Boogie und Walzer und Klassikern wie „Kalinka“. Besonders viel Applaus bekamen aber die drei kleinen Melodikaspielerinnen, die erst im vergangenen Januar mit dem Vorbereitungsinstrument angefangen hatten und stolz ihre ersten Töne spielten. Weiter ging es im Programm mit dem Marsch „Fröhliche Bergler“, den Wiltrud Deuschle gemeinsam mit sechs ihrer ältesten Akkordeonschüler spielte. Noch einmal nahmen im Anschluss sechs junge Musiker auf der Bühne Platz und glänzten mit ihren teilweise sehr anspruchsvollen und langen Solostücken. Als Untermalung ihres weiß-blauen Mottos hatte sich der Nachwuchs noch etwas Besonderes ausgedacht: bekleidet mit Dirndl, kariertem Hemd und Lederhosen führten neun Kinder einen Schuhplattler nach dem Song „Rock mi“ von VoXXclub auf, der sich sehen lassen konnte. Das Publikum war begeistert von diesem Intermezzo und auch die Kinder hatten sichtlich Spaß an dieser musikalischen Darbietung, auch ohne ihre gewohnten Instrumente. Den Abschluss der abwechslungsreichen Reise durch die vielfältige Akkordeonmusik machte das achtköpfige Jugendorchester mit drei sehr unterschiedlichen Stücken. Zunächst ertönten markante Tangoklänge des „Tango Sensación“, dann eine rhythmisch extrem schwierige „Samba Negra“ sowie zum Schluss die melodiösen und bekannten Töne von Frank Sinatras „My way“. Alle beteiligten Musiker kamen zum Abschluss nochmal auf die Bühne und überraschten ihre Eltern und Zuhörer mit einer lieben Aufmerksamkeit, die sie gemeinsam in der Orchesterprobe gefertigt hatten: jede Mama bekam ein liebevoll verziertes Lebkuchenherz als Dankeschön für die vielen Übungsstunden und Fahrdienste überreicht, die das Erlernen und Spielen eines Musikinstruments mit sich bringt. Mit DJ Ötzis „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ ging ein kurzweiliger und schöner Musiknachmittag zu Ende.

HHC Generalversammlung

(julü)Die diesjährige Hauptversammlung des HHC Frickenhausen, zu der man sich kürzlich im Lokal „Mamma Leone“ in Beuren traf, wurde musikalisch vom sechsköpfigen Akkordeonensemble unter der Leitung von Stefan Weber mit dem Stück „Tijuana Taxi“ schwungvoll eröffnet.

Erst im Anschluss folgten die Eingangsworte des Vorsitzenden Eberhard Bügner, der besonders den stellvertretenden Bürgermeister Frickenhausens, Frank Wohlhaupter, sowie die Gemeinderätin Doris Streicher herzlich begrüßte. Bügner ließ in einem Rückblick die vielen Aktivitäten und musikalischen Einsätze der Akkordeonspieler im vergangenen Jahr Revue passieren. So habe der Verein beispielsweise an verschiedenen Veranstaltungen als musikalische Umrahmung teilgenommen, einen sehr erfolgreichen Muttertagshock veranstaltet und am alljährlichen Frickenhäuser Fleckenfest mitgewirkt. Dafür dankte der Vorsitzende allen Beteiligten ausdrücklich. Eine besondere Herausforderung stellte im vergangenen Jahr die notwendige Renovierung des Probelokals „Waide meine Lämmer“ dar, für deren erfolgreichen Abschluss Bügner der Gemeinde Frickenhausen herzlich dankte. Als Ersatzprobenorte waren die Akkordeonspieler während der Sanierung in Räume der katholischen Kirche in Frickenhausen, der Otto-Maisch-Halle sowie der evangelischen Kirche in Linsenhofen ausgewichen, um einen reibungslosen Ablauf des Akkordeonunterrichts sowie der Orchesterproben zu ermöglichen. Ein erfolgreicher Höhepunkt des musikalischen Jahres sei auch wieder das Herbstkonzert gewesen, auch wenn es nicht ganz so viele Besucher wie in den vergangenen Jahren hatte anziehen können, so Bügner. Jürgen Eberspächer, Vorstand für Finanzen und Verwaltung, gewährte im Anschluss daran durch seinen Kassenbericht Einblick in Ausgaben und Einnahmen des Vereins. Der stellvertretende Bürgermeister Frank Wohlhaupter nahm nach lobenden Dankesworten für die Vereinsarbeit zum Wohle der Gemeinde einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft vor.

In seinem Bericht erläuterte der musikalische Leiter des Vereins, Stefan Weber, dass man zur Zeit 20 aktive Spieler im Orchester habe, die zu bestimmten Anlässen durch weitere Musiker am Schlagzeug, Pauken oder Klavier verstärkt würden. Zum ersten Mal seit längerer Zeit werde es im kommenden Herbst kein Herbstkonzert des HHC geben, sondern stattdessen ein gemeinsames Adventskonzert mit dem evangelischen Kirchenchor Frickenhausen/Tischardt, so Weber. Carolin Hellweger, zuständig für die Jugendarbeit im Verein, präsentierte im Anschluss Fotos von Aktivitäten mit den Kindern aus dem vergangenen Jahr. So war man beispielsweise gemeinsam zum 3D-Minigolf und Bowling gegangen oder hatte weihnachtliche Kerzen verziert. Wiltrud Deuschle, Dirigentin des Schüler- und Jugendorchesters sowie Akkordeonlehrerin des Vereins, gab sodann Einblick in die Nachwuchsarbeit des HHC. Zur Zeit habe sie 15 Akkordeonschüler sowie 3 Melodikaspieler, wobei sich die Durchführung des Unterrichts zunehmend schwieriger gestalte, meinte Deuschle. „Die Kinder sind zum Teil so lange und häufig in der Schule oder der Betreuung, dass sie gar keine Zeit mehr für ein Instrument und die damit verbundenen Übungsstunden haben“, so die Ausbilderin. Wie viele andere Vereine hat auch der HHC Frickenhausen mit neuem Nachwuchs zu kämpfen. Man müsse überlegen, so Deuschle, ob man mit dem Musikunterricht in die Kindergärten und KiTas gehe. Einen entsprechenden Vorschlag habe sie der Gemeinde bereits unterbreitet.

Einstimming bei einer Enthaltung wurde schließlich noch eine Gebührenerhöhung zum 1.4. 2018 beschlossen. Ein besonderer Dank galt Carmen Rohner, die als langjähriges Vorstandsmitglied aus persönlichen Gründen ausscheidet. Man beschloss, den Verein deshalb zunächst mit einer Zweierspitze als Vorstand weiterzuführen.

Insgesamt elf Vereinsmitglieder konnten in diesem Jahr eine Ehrung des Vereins für besonders lange und engagierte Mitgliedschaft entgegennehmen. So wurde Franziska Knappe in Abwesenheit für 10jährige aktive Mitgliedschaft geehrt, Kerstin Zemmler für 15 Jahre. Carolin Hellweger, Tanja Schweizer, Regine Theimer, Martin Doster, Sieglinde Hellweger sowie August Mayer nahmen für 25 Jahre Mitgliedschaft ihre Präsente in Empfang, Anja Schweizer sogar für 30 Jahre. Zudem wurde Carolin Hellweger noch für ihre 10jährige Arbeit als Jugendleiterin ausgezeichnet. Besonders geehrt für stolze 70 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden in Abwesenheit Marianne Ellinger und Heinz Weber. Bevor man den Abend gemütlich bei Pizza und Pasta ausklingen ließ, spielte das Akkordeonensemble noch einmal das Stück „California Dreamin’“ und begeisterte seine Zuhörer.

Die Vorsitzenden Eberhard Bügner und Jürgen Eberspächer, die Jubilare Regine Theimer, Tanja Schweizer, Carolin und Sieglinde Hellweger, Kerstin Zemler und Anja Schweizer.

HHC beim Albverein am 11. März 2018

Das HHC Ensemble spielte traditionell beim Frühlingsempfang des Schwäbischen Albvereins, Ortsgruppe Nürtingen. Dabei wurden die Ehrungen musikalisch umrahmt und Wanderlieder begleitet.

HHC beim Schützenbezirkstag in Frickenhausen am 10. März 2018

Das 1. Orchester des HHC Frickenhausen umrahmte den offiziellen Teil des Schützenbezirkstages 2018, der in diesem Jahr in Frickenhausen stattfand. Fahneneinmarsch, Gedenken und Grußworte wurden von den Akkordeonspielern begleitet und rundeten das Programm musikalisch ab.

HHC beim Neujahrsempfang

Am 08. Februar 2018 umrahmte das 1. Orchester des HHC den Neujahrsempfang des SPD Ortsvereins Frickenhausen. Als Gast war der Europa Abgeordnete Peter Simon eingeladen. In der Festhalle im Erich-Scherer-Zentrum lockerten die Akkordeonisten mit ihrem musikalischen Beitrag die Veranstaltung auf und bereiteten den Gästen viel Freude.

Herbstkonzert 2017

(julü). Auch in diesem Jahr waren wieder viele Besucher zum jährlichen Herbstkonzert des HHC Frickenhausen am vergangenen Sonntag in die Festhalle im Erich Scherer-Zentrum gekommen. Im gut gefüllten Festsaal präsentierte sowohl der Nachwuchs des Vereins in Schüler- und Jugendorchester als auch das 1. Orchester ein beschwingtes und abwechslungsreiches Programm verschiedenster Akkordeonmusik.

Nach einer ausführlichen Begrüßung der Gäste durch den neuen Vorstandsvorsitzenden des HHC Eberhard Bügner eröffnete das achtköpfige Schülerorchester unter der Leitung von Wiltrud Deuschle den Abend mit dem ruhigen und getragenen Stück „Canzone Romantica“. Für den richtigen Rhythmus sorgten dabei der erst elfjährige Jan Hauf am Schlagzeug sowie Mark Walter an den Pauken. Weiter ging es mit dem fetzigen Stück „It`s Rocktime. „Kiddys on Stage“ hieß das dreisätzige Arrangement von Ronny Fugmann, das nun folgte. Dabei konnten die jüngsten Akkordeonspieler ihrem Publikum eindrucksvoll zeigen, dass sie ihr Instrument sowohl in ruhigen als auch schnellen Rhythmen sehr gut beherrschen. Zum Abschluss ihres Programms begeisterte der Nachwuchs die Zuhörer noch mit dem ebenfalls dreisätzigen  Titel „In the Rock Café“ von Thomas Ott. Nach kurzem Umbau nahm dann das 7-köpfige Jugendensemble unter der Leitung von Wiltrud Deuschle auf der Bühne Platz, ebenfalls begleitet vom Schlagzeuger Jan Hauf. Das rhythmisch sehr anspruchsvolle Programm begann mit dem Titel „La Storia“, das durch schnelle Tempiwechsel gekennzeichnet war. Zum darauf folgenden Stück „Crossline“ wurden die Jugendlichen noch durch ein Klavier, ein Elektronium und Pauken verstärkt. Die schwierigen und schnellen, gekonnt dargebrachten Töne des Jugendensembles wurden mit viel Beifall vom begeisterten Publikum belohnt. Eine Hommage an den bekannten „Hummelflug“  von Nikolai Rimskij-Korsakow sowie die „Nussknacker-Suite“ von Peter Tschaikowsky sei der folgende, von Josef Retter arrangierte „Hummel-Nuss-Boogie“ , erklärte Petra Weber, die wie jedes Jahr gekonnt durch das Programm führte. Zum Abschiedsspiel des Akkordeonnachwuchses versammelte sich schließlich noch einmal das gesamte Schüler-und Jugendorchester begleitet von verschiedenen Percussion-Instrumenten auf der Bühne und spielte das Sambastück „Karibik Trip Nr.1“.

Nach der Pause, in der sich die Besucher mit Getränken und Brötchen stärken konnten, füllte sich die Bühne mit dem 1. Orchester des HHC. Unter der Leitung von Stefan Weber begannen die Spieler und Schlagzeuger Michael Merck ihr Programm mit dem Stück „Concerto d`Amore“. Dies sei das Lieblingsstück des gesamten Orchesters „von 17 bis 81 Jahren“, erklärte Petra Weber. Klassische Akkordeonmusik brachte das Orchester im Anschluss mit den „Deutschen Volksweisen“ von Rudolf Würthner zu Gehör, die von Sandra Besemer an den Pauken noch rhythmisch untermalt wurden. Bekannte Melodien wie „Das Wandern ist des Müllers Lust“, „Horch, was kommt von draußen rein“, „Ännchen von Tharau“ oder auch die „Schwäb`sche Eisebahne“ hatte der Komponist zu einem bunten Potpourri miteinander verwoben. Ein kompletter Stimmungswechsel folgte nun mit dem Liebesthema aus dem berühmten Film „Der Pate“, das die Zuhörer in die geheimnisvolle und gefährliche Welt der italienischen Mafia um Don Vito Corleone entführte. Ein Medley von drei Udo Lindenberg-Songs setzte wiederum andere Akzente. „Ich lieb dich überhaupt nicht mehr“, „Ich bin Rocker“ und „Horizont“ brachten die Akkordeonspieler zu Gehör. Die Titelmelodie aus dem berühmten Film „Star Wars – Krieg der Sterne“ rundete das bunte und abwechslungsreiche Programm des 1. Orchesters ab. Natürlich durften auch Dankesworte sowie Blumen und Geschenke für Solisten und Dirigenten nicht fehlen. Mit der fetzigen Zugabe „Hier kommt die Maus“ aus der bekannten Kindersendung ging ein abwechslungsreicher und moderner Konzertabend zu Ende.

Zu den letzten Vorbereitungen für das Herbstkonzert 2017 fuhr das Jugendensemble auf die schwäbische Alb zum Probenwochenende. Bei bestem Probenwetter (Regen) wurde viel gearbeitet. Im Selbstversorgerhaus kochten die Jugendlichen gemeinsam und hatten viel Spaß bei der gemeinsamen Freizeitgestaltung. Das Konzert kann kommen!

HHC auf Probenwochenende

Am vergangenen Wochenende verließen die Spieler des 1. Orchesters die Zivilisation und schlossen sich auf dem Michelsberg in Bad Überkingen für zweieinhalb Tage ein. Zweck der Reise war die intensive Vorbereitung auf das Herbstkonzert 2017 am 12. November. Intensive und lange Proben forderten Spielern und Dirigent alles ab. Kurze Pausen zum Essen und Schlafen genügten den Akkordeonisten um die Fokkusierung auf das Ziel nicht zu verlieren. Jetzt freuen sich alle Akteure auf ein tolles Konzert und viele Besucher!